Rückblick und Ausblick von Dr. h.c. Rudolf Seiters: 25 Jahre nach dem Mauerfall

Der Hospizverein Rinteln e.V. lädt am Donnerstag, 16. Oktober um 19.00 Uhr in der Aula des Gymnasiums Ernestinum zu diesem hochkarätigen Vortrag von Dr. h.c. Rudolf Seiters ein.

Aktuell_Vortrag_25 J nach dem Mauerfall25 Jahre ist es her, seit der Schlagbaum an der Berliner Mauer für die Bürger aus der DDR in den Westen geöffnet wurde. Wenig später fiel in einer friedlichen Revolution die Mauer ganz. Es waren zunächst Wenige, die sich für eine gesellschaftliche Wende öffentlich einsetzten, doch diese haben ein ganzes Volk in Bewegung gebracht und schließlich die Veränderungen angestoßen, die beide Teile Deutschlands verändert haben. Doch, wo erleben wir diese Veränderungen heute? Was hat sich seit dem zwischen den Menschen in Ost und West entwickelt? Wie hat sich unsere Gesellschaft verändert? Um diese und weitere Fragen ein Vierteljahrhundert nach dem Mauerfall geht es im Vortrag von Referent Seiters, Kanzleramts- und Innenminister unter Helmut Kohl und derzeitiger Präsident des Deutschen Roten Kreuzes sowie Schirmherr der Hospizstiftung Niedersachsen.

„Wir freuen uns, mit Dr. h.c. Rudolf Seiters einen Referenten und Gesprächspartner präsentieren zu können, der ein wesentlicher Gestalter des Übergangs von zwei Staaten auf deutschem Boden zu einem gemeinsamen Deutschland war“, so Ingeborg Schumer, Vorsitzende des Rintelner Hospizvereins. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Niedersächsische Hospizstiftung und Arbeit des Rintelner Vereins wird gebeten.

Related Posts

Die „Deutsche Einheit“ aus erster Hand
Kindertrauer-Gruppe: Für Kinder und Jugendliche, die um einen Menschen trauern
Lichtbildervortrag: Krakau an der Weichsel – alte Kulturmetropole