Symphonie-Konzert: „Voller Ohrwürmer und für Klassikeinsteiger geradezu geeignet“

Am Sonntag, 19. Oktober um 17.00 Uhr gastiert das Göttinger Symphonie Orchester unter der Leitung von Gastdirigent Wolfgang Westphal im Brückentorsaal Rinteln. Zuvor, am Mittwoch, 8. Oktober. gibt es einen kurzweiligen Einführungsvortrag in die Werke.

Aktuell_Symphoniekonzert_WestphalAuf Einladung des Kulturrings und gefördert von der Volksbank in Schaumburg, Firma Stüken und der Schaumburger Landschaft e.V. erklingt die 9. Symphonie von Antonin Dvorak „Aus der Neuen Welt“ und das Konzert Nr. 2 für Flöte und Orchester in D-Dur KV 314 von Wolfgang Amadeus Mozart. Solistin ist die 1. Soloflötistin der Göttinger Bettina Bormuth. „Dvoraks Neunte ist seine populärste Symphonie und zurecht ein großartiges Meisterwerk, entstanden während Dvoraks Aufenthalt in Amerika“, so Wolfgang Westphal.

In einem Einführungsvortrag am Mittwoch 8. Oktober um 19.30 Uhr in der Kassenhalle der Volksbank, Hauptstelle Klosterstr. 30 stellt er die Werke mit Klangbeispielen vor. „Beide Werke sind voller ‚Ohrwürmer‘ und geradezu geeignet für Klassik-Einsteiger“, verspricht der Dirigent, der für seine kurzweiligen und informativen Erläuterungen bekannt ist.

Eintrittskarten für das Konzert am 19. Oktober gibt es bei der Volksbank und der Geschäftsstelle der Schaumburger Zeitung. Die Plätze im Brückentorsaal sind nummeriert und kosten 20,- € Euro, für Schüler 10,- €.

Related Posts

Vorverkauf ab 11. Dezember: Neujahrskonzert im Brückentorsaal
Orchester steht im Stau und Wolfgang Westphal improvisiert
Vorverkauf ab 22. September: Konzert der Göttinger Symphoniker